Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ahnen-und-Wappen FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. April 2012, 20:10

Rehabilitation der Opfer der Hexenprozesse

Hiermit möchte ich Sie über das Bemühen um Rehabilitation der Opfer
der Hexenprozesse informieren.
In verschiedenen Kommunen Deutschlands haben Nachfahren/ Bürgerinnen und Bürger Gedenktafeln/ Gedenksteine für die
Opfer der Hexenprozesse angeregt und beim Stadtrat beantragt, die Opfer
der Hexenprozesse zu rehabilitieren (nicht juristisch, sondern aus
moralisch-ethischen Gründen).
Nähere Informationen finden sich auf der Internetseite:
http://www.anton-praetorius.de/arbeitskr…#Rehabilitation

Eine Rehabilitation der Opfer der Hexenprozesse ist
bereits in vielen Orten durch den Rat der Stadt erfolgt:

1993 Winterberg/ NRW, Stadt, kath. und ev. Kirche
1996 Idstein/ Hessen
2002 Kammerstein, 2003 Kammerstein - Barthelmesaurach/ Bayern
2007 Eschwege/ Hessen, Stadt und ev. Kirche
2010 Hofheim a.T./ Hessen
2011 Rüthen/ NRW
2011 Hilchenbach/ NRW
2011 Hallenberg/ NRW
2011 Düsseldorf/ NRW
2011 Sundern/ NRW
2011 Menden/ NRW
2011 Werl/ NRW
2011 Suhl/ Thüringen
2012 Bad Homburg/ Hessen
2012 Detmold/ NRW
2012 Rheinbach/ NRW
2012 Köln/ NRW
2012 Lemgo/ NRW (und 1992)
2012 Meiningen/ Thüringen
2012 Osnabrück/ Niedersachsen
2012 Büdingen/ Hessen
2013 Soest/ NRW
2013 Freudenberg/ NRW
2013 Rehburg-Loccum Niedersachen
2013 Lutherstadt Wittenberg/ Sachsen-Anhalt
2013 Datteln/ NRW
2014 Horn-Bad Meinberg/ NRW
2014 Trier/ Rheinland-Pfalz, Gedenkfeier mit Oberbürgermeister Klaus Jensen
2014 Witten/ NRW
2014 Dortmund/ NRW
2014 Idstein/ Hessen (und 1996)
2014 Schleswig/ Schleswig-Holstein, Gedenkgottesdienst Domgemeinde mit Bürgermeister Christiansen und Einweihung Gedenkstein beim Rathaus
2015 Lippstadt/ NRW
2015 Wemding/ Bayern
2015 Blomberg/ NRW
2015 Rottweil/ Baden-Württemberg

In Köln, Lemgo, Soest u.a. haben Nachfahren der wegen angeblicher Hexerei hingerichteten Frauen, Männer und Kinder diesen Antrag gestellt.
Mit freundlichen Grüßen Hartmut Hegeler

Sicherlich ist es für Sie von Interesse, dass die Presse/ Medien dazu in den vergangenen Wochen umfangreich berichtet haben:
http://www.anton-praetorius.de/downloads…terstattung.pdf

Ein Antrag zur Rehabilitation der Opfer der Hexenprozesse findet sich:
http://www.anton-praetorius.de/downloads…ntrag_an_ob.pdf

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »hartmut.hegeler« (23. April 2015, 11:11)


2

Mittwoch, 25. April 2012, 14:12

Guten Tag Herr Hegeler,

vielen Dank für die Infos. Bitte korriegieren Sie die Links, da sie nicht aufrufbar sind. Danke.
Genealogische und heraldische Grüße - Ihr Webmaster
Ahnen-und-Wappen.de Wappensuche.de Heraldikshop.de

3

Sonntag, 29. Juli 2012, 11:52

Ich wußte gar nicht, dass es wirklich einige Bestrebungen gibt, die angeblichen Hexen der einstigen Inquisitionen, zu rehabilitieren. Auch bei mir funktionieren, die von Herrn Hegeler angegeben Links nicht. Ich würde gerne mehr über das Thema erfahren.

4

Sonntag, 29. Juli 2012, 13:00

Guten Tag,

über die Homepage:
http://www.anton-praetorius.de/
und deren Links dürfte man auch auf die entsprechenden Seiten gelangen.
Genealogische und heraldische Grüße - Ihr Webmaster
Ahnen-und-Wappen.de Wappensuche.de Heraldikshop.de

5

Mittwoch, 1. August 2012, 13:03

Die Hexenverfolgung ist ein Thema, das spannend und erschreckend zugleich ist. Ich habe wirklich großen Respekt davor, dass sich auf diesem Wege so intensiv um die Rehabilitation der Opfer gekümmert wird und hoffe, dass diese Listen vielen Menschen behilflich sein können.

6

Dienstag, 23. Oktober 2012, 10:00

bei mir funktionieren alle Links - ich hoffe, bei Anderen auch.

In Bamberg läuft eine hitzige Debatte über dieses Thema Hexenverfolgung - z.B.:
http://mobil.np-coburg.de/regional/frank…rt83463,2156986
http://www.katholisch.de/de/katholisch/t…ews.php?id=8751
http://www.br.de/radio/bayern1/sendungen…enhaar-100.html

Inzwischen ist die Liste der Städte länger geworden.
Eine Rehabilitation der als Hexen hingerichteten Frauen und Männer ist bereits in etlichen Orten durch den Rat der Stadt erfolgt:

1992 Lemgo/ NRW (und 2012)
1993 Winterberg/ NRW, Stadt, kath. und ev. Kirche
1996 Idstein/ Hessen
2002 Kammerstein, 2003 Kammerstein - Barthelmesaurach/ Bayern
2007 Eschwege/ Hessen, Stadt und ev. Kirche
2010 Hofheim a.T./ Hessen
2011 Rüthen/ NRW
2011 Hilchenbach/ NRW
2011 Hallenberg/ NRW
2011 Düsseldorf/ NRW
2011 Sundern/ NRW
2011 Menden/ NRW
2011 Werl/ NRW
2011 Suhl/ Thüringen
2012 Bad Homburg/ Hessen
2012 Detmold/ NRW
2012 Rheinbach/ NRW
2012 Köln/ NRW
2012 Meiningen/ Thüringen
2012 Osnabrück/ Niedersachsen
2012 Büdingen/ Hessen

Dankbar bin ich für entsprechende Nachrichten aus Ihrem Ort.

7

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 10:55

Das ist ein interessantes Thema. Zumal ich neulich erst irgendwo gelesen habe, das die Hexenverfolgung gar nicht in dem Ausmaße stattgefunden habe wie immer behauptet werde. Wenn ich das hier so lese, scheint mir das aber doch der Fall zu sein. Vielen Dank für den Link, ich werde das Thema sicher für mich noch vertiefen!
beseto
früher war alles anders... nicht besser!

8

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:54

Wow, das ist wirklich sehr interessant!
Ich habe auch gehört das Hexenverfolgungen in Deutschland zwar stattgefunden hätten aber eher in einem geringen Ausmaß. Ich dachte nicht das es in so vielen Städten praktiziert wurde.

Gibt es hierzu eigentlich Statistiken?

9

Montag, 3. März 2014, 15:25

Sehr interessantes Thema.

Mystische Schmuckahnentafel zum Download (PDF-Datei)

Werbung © CodeDev