Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ahnen-und-Wappen FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 19. September 2016, 18:30

Adelstitel wurde einem Vorfahr aberkannt, wie sieht es aus mit dem "von" im Namen?

Ich suche Informationen, ob man einen Adelstitel, der einem Vorfahr im 18. Jahrhundert angeblich wegen Trunkenheit und Schuldenmacherei aberkannt (lt. Hinweisen von der Familie) worden ist, wieder erlangen kann und welche Maßnahmen erforderlich wären, um den Nachweis zu erbringen, ein Nachfahr zu sein. Das Adelsgeschlecht gibt es noch wie ich recherchiert habe, wahrscheinlich durch einen Bruder des Ahnherrn oder sonstige Verwandte.

Nur damit keine Missverständnisse oder falsche Gedanken entstehen: Ich habe gehört, dass viele, die ein "von" im Namen haben, darauf keinen Wert legen. Eigentlich ist mir mein Name ob mit oder ohne "von" auch egal. Aber ich habe zwei Bücher geschrieben und hätte es mit dem Adelstitel wohl leichter, diese bekannt zu machen.

Ich freue mich über Antworten.

Ähnliche Themen

Mystische Schmuckahnentafel zum Download (PDF-Datei)

Werbung © CodeDev